Fragen? Rufen Sie uns an:
Veröffentlicht von:

Gutscheine – Steuerfreie Sachbezüge 2022

Gute Nachrichten: die Freigrenze für steuerfreie Sachbezüge erhöht sich zum 01.01.2022 von 44 auf 50 Euro monatlich. Es kommen aber auch einige Änderungen dazu, die
Autor:
Picture of Dirk Wendl
Dirk Wendl

Gutscheine – steuerfreier Sachbezug oder steuerpflichtige Geldleistung?

Die gute Nachricht vorab: die Freigrenze für steuerfreie Sachbezüge erhöht sich zum
01.01.2022 von 44 auf 50 Euro monatlich.
Allerdings endet am 31.12.2021 auch die Übergangsfrist für die bereits seit 2020 geltenden neuen Regelungen und Verschärfungen für Gutscheine und Geldkarten.

Inhaltsverzeichnis

Eines schon mal vorweg: Amazon-Gutscheine sollten Sie ab nächstem Jahr lieber nicht mehr an Ihre Mitarbeiter verschenken!

Das Bundesfinanzministerium hat in einem Schreiben vom April diesen Jahres die Regeln spezifiziert, hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte: Was ist ein Sachbezug? Die Abgrenzung zu versicherungspflichtigen Einnahmen erläutert sich §8 EStG: Steuerfrei sind demnach „Gutscheine und Geldkarten, die ausschließlich zum Bezug von Waren und Dienstleistungen berechtigen“ und den Kriterien des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes (ZAG) genügen. Das ZAG regelt, wann ein Gutschein oder eine Geldkarte kein Zahlungsdienst ist und nennt dabei folgende Kriterien
  • Einsatzmöglichkeit nur in den Geschäftsräumen des Ausstellers oder in einem „begrenzten Netz von Dienstleistern“.
  • Ein begrenztes Spektrum von Waren und Dienstleistungen.
  • Für „bestimmte soziale oder steuerliche Zwecke“

Aussteller oder begrenztes Netz von Dienstleistern

Hierunter fallen

  • Gutscheine, die für Waren und Dienstleistungen aus der eigenen Produktpalette des Ausstellers gelten. Hier gibt es keine Beschränkung aufs Inland.
  • Gutscheine für einen begrenzten Kreis von Akzeptanzstellen im Inland.
    Das gilt zum Beispiel für
    o Städtische oder regionale Einkaufs- und Dienstleistungsverbünde
    o Ladenketten mit einheitlichem Marktauftritt. Hier darf der Gutschein in allen Geschäftsstellen im Inland und auch im Internetshop einlösbar sein.
    o Gutscheine von Onlinehändlern für die eigene Produktpalette, nicht jedoch, wenn die Gutscheine auch für Produkte von Fremdanbietern (z.B.
    Marketplace) gelten.

Begrenztes Spektrum von Waren und Dienstleistungen

Gutscheine, für die dies zutrifft, dürfen auch im Ausland Gültigkeit haben, die Zahl der Akzeptanzstellen ist ebenfalls nicht relevant.
Beispiele sind:

  • Mobilität: Gutscheine für den Nah- oder Fernverkehr, für Carsharing oder die
  • Nutzung Fahrrädern oder E-Scootern für Kraftstoff oder Ladestrom
  • Fitnessleistungen und Beautykarten (Hautpflege, Frisur, Make-Up etc.)
  • Streamingdienste für Musik oder Filme
  • Zeitungen, Zeitschriften und Bücher, auch als Hörformate oder Downloads
  • Waren, die der Erscheinung einer Person dienen (Kleidung, Schuhe, Accessoires)

Bestimmte soziale und steuerliche Zwecke

Darunter versteht man zum Beispiel

  • Restaurantschecks, Essensmarken oder Zuschüsse zu Mahlzeiten
  • Karten für betriebliche Gesundheitsmaßnahmen und Behandlungskarten für ärztliche
    Leistungen oder Reha-Maßnahmen

Gutschein, die grundsätzlich als Geldleistungen gelten

Nicht als Sachleistung anerkannt werden

  • Geldsurrogate wie Prepaid-Kreditkarten
  • Gutscheine, die nicht ausschließlich zum Kauf von Waren und Dienstleistungen
    berechtigen, die also
    o bar ausgezahlt werden können
    o eine eigene IBAN haben oder für Überweisungen (z.B. Paypal) verwendet
    werden können
    o für den Erwerb von Devisen verwendet oder als Zahlungsmittel hinterlegt
    werden können
  • Zweckgebundene Geldleistungen und nachträgliche Kostenerstattungen. Diese gelten auch als Barlohn.

Wichtig: Die Freigrenze ist nur dann anwendbar, wenn die Gutscheine oder Geldkarten
zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gewährt werden. Bei Gehaltsumwandlungen oder -verzicht ist der Steuervorteil ausgeschlossen!

Vorsicht! Achten Sie genau darauf, die Freigrenze von noch 44 Euro, ab 2022 50 Euro pro
Arbeitnehmer nicht zu überschreiten. Dann wird nämlich der Gesamtbetrag steuerpflichtig!
Wenn Sie sicher gehen möchten, dass Ihre Geschenkidee für die Mitarbeiter auch steuerlich gesehen eine gute ist – wir beraten Sie gerne. Vereinbaren Sie einfach Ihren
Beratungstermin

Die Pandotax Steuerberatung

unterstützt Sie kompetent bei steuerfreien Sachbezügen

Fazit:

Die Nachhaltigkeit ist für Steuerberatungskanzleien ein unverzichtbarer Faktor für eine zukunftsorientierte Kanzleientwicklung. Viele Unternehmen legen großen Wert auf diese Thematik und suchen nach kompetenten Partnern, die mit den komplexen Anforderungen einer individuellen Nachhaltigkeitsstrategie vertraut sind. Wir von der Pandotax Steuerberatung beantworten gerne Ihre Fragen zum Thema Nachhaltigkeit. Rufen Sie uns an oder nehmen Sie per Mail Kontakt zu uns auf.

*Hinweis: Die Informationen in diesem Artikel sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, zusammengetragen und geschrieben. Sie ersetzen jedoch keine Rechts- oder Steuerberatung. Bitte stellen Sie für eine rechtlich bindende Beratung eine Anfrage. Wir übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder mögliche Änderung der Sachlage.

Autor:

Steuerberater: Dirk Wendl

Dirk Wendl ist schon sein gesamtes Berufsleben im Bereich Steuern tätig. Nach einer Ausbildung als Steuerfachangestellter und einer Fortbildung zum Bilanzbuchhalter absolvierte er nach einer weiteren umfangreichen Ausbildung 2006 die Prüfung als Steuerfachwirt und Steuerberater. Seit 2015 ist er geschäftsführender Gesellschafter der Pandotax Steuerberatungsgesellschaft in Köln. Dirk Wendl hat sich seitdem vor allem als Spezialist für Internationales Steuerrecht, E-Commerce und als Digitalisierungsexperte einen deutschlandweit guten Ruf erarbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Bitte füllen Sie dieses Formular aus, damit wir uns persönlich bei Ihnen melden und Ihr individuelles Anliegen mit Ihnen besprechen können.
So wenig Steuern wie möglich zahlen und entspannt in die Zukunft blicken.
Wir helfen Ihnen, das steuerliche Optimum herauszuholen.
Popup Form